Deutsch

Jugend debattiert

Streiten will gelernt sein, heute vielleicht ganz besonders. Auf der einen Seite ist es ein wichtiges Ziel der Schule, Kinder und Jugendliche zu kritischen Menschen zu erziehen, die eine Meinung haben, Haltung zeigen und Verantwortung übernehmen, auf der anderen Seite sieht man, dass die Anonymität in der digitalen Welt zu ungehinderter Meinungsäußerung weit unter der Gürtellinie führt.

Das Format „Jugend debattiert“ versucht seit 20 Jahren dem richtigen Streiten einen Platz zu geben. Mittlerweile nehmen 200.000 Schülerinnen und Schüler an über 1400 weiterführenden Schulen in Deutschland an diesem Programm teil. Im Klassenzimmer lernen sie, nach klaren und fairen Regeln über die Sache zu diskutieren, ihre Meinung zu vertreten, aber auch die anderen Meinungen zuzulassen und mit ihnen konstruktiv zu arbeiten. Wie ein Stein im Wasser zieht dieses Programm dann seine Kreise: Die Klassensieger treten in einem Schulwettbeweb gegeneinander an, die Schulsieger treffen im Regionalwettbewerb aufeinander, diese Sieger wiederum bestreiten das Landesfinale und - mit etwas Glück und noch mehr Können - debattieren die Besten dann im Finale in Berlin vor dem Bundespräsidenten.

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und der Q11.

Koordinatoren: G. Porenta, S. Fehlhammer

 

Jugend debattiert Schulwettbewerb am 12.1.2024

Herzlichen Glückwunsch an Clara Lynker und Mery Dschagarian!

Am 12.1.2024 fand der Schulwettbewerb von Jugend debattiert am Kurt-Huber-Gymnasium statt. In zwei Vorrunden traten die Schülerinnen Julia Cortellaro (9a), Clara Lynker (9a), Luise Deglow (9b), Amelie Siegmund (9b), Marlene Masuch (9c), Alexandra Nardi (9c), Mery Dschagarian (9d) und Penelope Klein (9d) als Klassenbeste gegeneinander an und debattierten mit sehr überzeugenden Argumenten über die Frage, ob Schönheitswettbewerbe und Modelcastingshows in Deutschland verboten werden sollten. Für das Finale vor allen Schüler*innen der neunten Jahrgangsstufe konnten sich Clara, Amelie, Alexandra und Mery qualifizieren. In einem spannenden Finale debattierten sie darüber, ob an Kinder und Jugendliche gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel verboten werden sollte. Juriert wurden die Schüler*innen von den Lehrkräften Frau del Valle, Frau Fehlhammer, Frau Friedrich und Herr Dörrfuß und ihren Mitschüler*innen Mona Wegerer, Elisa Payr, Lena Schmid (alle 9b), Max Wengenroth und Oliver Lühr (beide 9d). Im spannenden Finale konnten sich schließlich Clara Lynker (1. Platz) und Mery Dschagarian (2. Platz) durchsetzen. Wir wünschen den beiden viel Erfolg beim Regionalentscheid und bedanken uns bei allen Debattant*innen, Juror*innen und Helfer*innen für ihr Engagement! Lena Häußler (Schulkoordination Jugend debattiert am KHG)


 

© 2024 Kurt-Huber-Gymnasium | Realisierung: TYPO3 Agentur München: ip&more GmbH

Website durchsuchen

Hier Suchbegriff eingeben.