KURT-HUBER-GYMNASIUM

gegründet 1936

Durch neue Unterrichtsformen und die Initiative "Modus 21" hat das Kurt-Huber-Gymnasium schon lange vor der Bekanntgabe der Ergebnisse der PISA-Studie begonnen, neue Strukturen, sowie Lehr- und Lernmethoden zu schaffen.


Das Schulforum hat am 4. März 2015 die neuen Leitziele des KHG verabschiedet. Sie wurden von Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräften erarbeitet.


Seit 2011 bieten wir am Kurt-Huber-Gymnasium eine Nachmittagsbetreuung für SchülerInnen der Unterstufe im Rahmen der Offenen Ganztagsschule an.


Wir versuchen uns pädagogisch laufend neu zu justieren, um ein gutes Schulklima und eine gute Unterrichtsqualität zu erreichen.


Den am Modellprojekt "Modus 21" teilnehmenden Schulen wird mehr Selbstständigkeit zugestanden: Die Maßnahmen, die sie entwickeln, dürfen über die geltenden Schulordnungen hinausgehen, wenn die Schulen dies aus pädagogischen Gründen für sinnvoll halten.



Frankreich-Austausch mit Vannes: Das Lycée Charles-de-Gaulle befindet sich im nördlichen Teil von Vannes (ca. 52.000 Einwohner) in der Südbretagne. Der Austausch mit Claremont in Kalifornien findet alle zwei Jahre statt. Die Amerikaner kommen Anfang Dezember zu uns, anschließend findet ein Gegenbesuch statt.


Das heutige Kurt-Huber-Gymnasium entwickelte sich aus der im September 1936 gegründeten Oberrealschule in der Maria-Eich-Straße 90. Erster Schulträger war ein "Schulverein".


Das heutige Kurt-Huber-Gymnasium entwickelte sich aus der im September 1936 gegründeten Oberrealschule in der Maria-Eich-Straße 90. Erster Schulträger war ein "Schulverein".