×

Webseite durchsuchen

Ökologo!s

Ökologisch und nachhaltig leben? Na logo! Ein Muss in unseren Augen, auch im Schulleben.
Deswegen gibt es uns: die AG Ökologo!s

Wir setzen uns für Klimaschutz, Aufforstungsprojekte und Nachhaltigkeit am KHG ein. Ganz unserem Schulmotto „Weil uns unsere Zukunft nicht egal ist …“ entsprechend, denn wir wollen verhindern, dass wir uns unsere Zukunft auf diesem Planeten kaputt machen.
Beispielsweise haben wir Anfang dieses Schuljahrs mit Spielen auf dem Straßenfest in Gräfelfing Geld für eine Baumpflanzaktion in Afrika gesammelt. Doch wir sammeln nicht nur Spenden, sondern wollen auch informieren – über die Kehrseite unseres Konsums und Lebens, welche Rolle wir alle in dem großen Ganzen (in der Klimakatastrophe) spielen. So machten wir auch anlässlich des Weltwassertages am 22. März mit Plakaten im Schulhaus auf diesen aufmerksam, um vom weltweiten Wasserverbrauch, Gefahren und Nöten, aber auch erschreckenden Fakten (zum Beispiel wie viel Wasser gebraucht wird, um Alltagsgegenstände von uns herzustellen) erzählen.

Wir treffen uns in derRegel wöchentlich, dienstags in der Mittagspause in Raum 129 mit Frau Ondraczek. Du magst mal vorbeikommen bei einem Treffen von uns? Gerne! Schreib uns doch einfach eine E-Mail (ag.oeko.logos@mykhg.de) oder schau einfach so bei einem Treffen vorbei - keine Sorge, wir beißen niemanden. Höchstens Klimawandelleugner ;-)


Naturbeobachtung in der Umwelt-AG

Wenn wir draußen sind, dann gibt es immer was zu erleben, denn in der Natur ist dauernd was los. Die Jahreszeiten sind sehr unterschiedlich und vor allem im Frühjahr bieten sich viele Gelegenheiten der Naturbeobachtung: blühende Pflanzen bestimmen, Vögel und Wildbienen beobachten oder andere Lebewesen entdecken.

Ein besonderer Höhepunkt war ein Buntspechtpaar bei der Fütterung seiner noch nicht flüggen Jungen im Mai 2017. Wir haben die Bruthöhle in einer Fichte im Wäldchen des KHG entdeckt und konnten die Eltern bei der unermüdlichen Fütterung ihres Nachwuchses beobachten - natürlich mit dem nötigen Abstand, um sie nicht zu stören. Die Spechtküken haben richtig laut gebettelt und wurden dann reich belohnt - wunderschöne und spannende Augenblicke der Naturbeobachtung.