×

Webseite durchsuchen

Banane auf Reisen - ein Lernparcours zum Thema Handel und Umwelt

Geographie und Nachhaltigkeit – Der Lernparcours „RundumFAIR“

Aus einer Fortbildung zum Thema „Lernparcours im Geographieunterricht“ stammte die Idee, auch bei uns am KHG einen Lernparcours durchzuführen. Zur Förderung der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) am KHG organisierten wir vom Eine-Welt-Laden Neumarkt, der bereits dreimal als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet wurde, einen mobilen Lernparcours zum Thema „Fairer Handel“.

Der fächerübergreifende Parcours „RundumFAIR“ ermöglichte im Dezember 2017 vielen verschiedenen Klassen in einem eigens vorbereiteten Klassenzimmer, die Stationen Kaffee, Fußball, Schokolade, Kleidung, Kinderarbeit, Handy und Bananen zu durchlaufen. Die Schüler*innen der Unter- und Mittelstufe setzten sich nach einer kurzen Einführung selbstständig mit den Inhalten auseinander und konnten durch anschauliche Infotexte und Aufgaben sowie Material zum Anfassen einen sehr kreativen und handlungsorientierten Einstieg in das Thema Fairer Handel gewinnen.

Ziel des Parcours war es auch, dass die Schüler*innen Einsichten in die globalen Zusammenhänge bekommen, mehr über den Fairen Handel erfahren und dadurch idealerweise zur Veränderung des eigenen Handelns angeregt werden. Denn nur durch das Erkennen der weltweiten Auswirkungen unseres täglichen Handelns und Kaufverhaltens können wir verantwortungsvolles Konsum­verhalten zeigen und so die Ressourcen unserer einzigen Erde schonen.

Sebastian Ludwig, Fotos Svenja Karges

 


Erfolg beim Umwelt-Einstein 2018

Geographie und Nachhaltigkeit

In der Woche vom 05.-09. März 2018 hatten die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassen die Gelegenheit, am Umwelt-Einstein teilzunehmen. Bei diesem Onlinetest und Wettbewerb konnten die Teilnehmer ihr Wissen über die Themenbereiche Umwelt und Nachhaltigkeit beweisen und sich bei der Recherche der Lösungen noch gründlicher damit auseinandersetzen.

Die Sieger wurden ins Münchner Rathaus eingeladen, erhielten Preise und wurden dort offiziell durch die Umweltreferentin geehrt. Erfreulicherweise war auch eine Schülerin der 8e des KHG bayernweit unter den 30 Besten und durfte sich über die Auszeichnung freuen. Drei weitere Teilnehmer aus den Klassen 7e und 8e bekamen für ihren sehr großen Erfolg bei diesem Wettbewerb eine Urkunde.

Sebastian Ludwig


Tanz auf dem Vulkan

Studienfahrt auf die Äolischen Inseln

Seit dem Schuljahr 2012/13 findet diese Aktiv-Studienfahrt jährlich statt. Meist reisen wir mit einer Gruppe von 25 Schülerinnen und Schülern über Palermo nach Lipari, wo wir in einer wunderschönen kleinen Pension am Hang mit herrlichem Blick über die Stadt auf das Meer residieren. Von dort aus erwandern wir uns die Hauptinsel, um den inaktiven Vulkanismus in Form von Obsidian- und Bimssteinströmen, Fumarolen und Thermalquellen zu bestaunen.

Auch die Kulturgeschichte der vergangenen Jahrhunderte und die Landwirtschaft mit der weit über Italien hinaus berühmten Kapernproduktion und dem Weinanbau stehen auf dem Programm. Bei all den Schweiß treibenden Aktionen darf natürlich die Abkühlung an einsamen, nur zu Fuß oder per Schiff erreichbaren Stränden mit azurblauem Meer nicht fehlen.

Der Höhepunkt der Fahrt ist ohne Zweifel die Besteigung des Strombolis in den frühen Abendstunden, sodass wir den Sonnenuntergang und die glutflüssigen Fontänen des aktivsten Vulkans Europas beim Hereinbrechen der Nacht als eines der urgewaltigsten Naturspektakel erleben dürfen. Ein unvergessliches Schauspiel! Dem Namensgeber aller Vulkane weltweit, dem jüngsten Krater der Insel „Vulcano“, machen wir auch unsere Aufwartung, denn die idealtypische Form, die weithin sichtbaren Lavaströme und das nach faulen Eiern riechende, aber gesunde Schlammbad am Fuße des Berges sind weitere unvergessliche Momente der Reise.

Nach sieben Tagen Anstrengung und Impressionen kommen wir glücklich, aber immer noch leicht muffelnd (Schlammbad) nach Hause und träumen von den Inseln des Windes.

Thomas Langhof