×

Webseite durchsuchen

Deutsch

Kritiker-Society

Die Schüler der "Kritiker Society" lesen selbst gern und haben es sich zur Aufgabe gemacht, andere auf lesenswerte Neuerscheinungen aufmerksam zu machen. Hierzu beschäftigen sich die Literaturkritiker mit ausgewählten Büchern, z.B. den Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis oder den Büchern, die bei der Münchner Bücherschau gezeigt werden. Auch besuchen sie Buchhandlungen und Bibliotheken, sprechen mit Buchhändlern, Lektoren, Juroren und Autoren ...

Die Kritiker Society verfasst eigene Kritiken, die z.B. in der Schülerzeitung veröffentlicht werden, organisiert Vorleseaktionen und gestaltet eine Wand mit Buchtipps in der Bibliothek, die zum Meinungsaustausch über Bücher anregen soll.

Treffen der Kritiker Society: freitags von 13.15- 14.45 Uhr in der Bibliothek

Buchtipp des Monats:

"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" von Ali Benjamin (Hanser Verlag, 240 Seiten)

Buchkritik zum Buch des Monats

Ali Benjamin

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

>> Was auch immer du sagen willst, mach den Mund auf und sag es einfach. Das rate ich dir. Lass die Welt wissen, was du denkst. <<

Suzy hat aufgehört, ihren Mund aufzumachen und die Welt wissen zu lassen, was sie denkt, nachdem ihre beste Freundin Franny im Meer ertrunken ist. Sie kommt nicht über deren Tod hinweg, will sich nicht damit abfinden. Wieso ist ausgerechnet Franny im flachen Wasser ertrunken, obwohl sie eine sehr gute Schwimmerin war? Wieso musste es gerade in diesem Sommer passieren, wo die beiden zuvor im Streit auseinandergegangen waren? Passieren solche Dinge „einfach so“?

Auf der Suche nach Antworten und der Wahrheit stößt Suzy auf eine besondere Quallenart, welche zum Tod ihrer Freundin geführt haben könnte. Immer weiter sucht sie, nach Forschern, die ihr mehr über diese Quallen erzählen können, nach der möglichen Todesursache ihrer Freundin und unterbewusst auch nach dem, wer sie selbst eigentlich ist und wer sie sein will. Und am Ende erkennt sie die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren. Auf einer zweiten Zeitebene wird die Geschichte der Freundschaft zwischen Suzy und ihrer Freundin Franny erzählt: In Rückblicken spricht Suzy ihre Freundin direkt an und erzählt so auch all das, was sie ihr nicht gesagt hat, als die beiden Mädchen einander fremd wurden und ihre Freundschaft schließlich mit einem lauten Knall verstummte.

Interessant an dem Buch ist auch, dass man durch Suzys naturwissenschaftliches Denken als Leser so manche Informationen „mitgeliefert“ bekommt und über wichtige Zusammenhänge nachdenkt, die gar nicht auf der emotionalen Ebene liegen. Unter anderem dadurch wird das langsame und ruhige Erzähltempo keinesfalls langweilig, sondern bietet einem eine sehr gute Möglichkeit, sich in die Lage der Protagonistin hineinzuversetzen und ihre Verzweiflung zu verstehen. Wir empfehlen das Buch ab 12 Jahren, doch es bereitet auch deutlich älteren Lesern noch viel Freude, den Roman zu lesen.

Franziska Mitterer, Emma Petzold, Clara Schwilling (9a)