KURT-HUBER-GYMNASIUM

gegründet 1936

Wir sind Modus-Schule!

 

Nach einer externen Evaluation im Jahr 2012 wurde dem Kurt-Huber-Gymnasium vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus für das bisherige Engagement hohe Anerkennung ausgesprochen und für die nächsten 5 Jahre der MODUS-Status erneut zuerkannt.

Den am Modellprojekt "Modus 21" teilnehmenden Schulen wird mehr Selbstständigkeit zugestanden: Die Maßnahmen, die sie entwickeln, dürfen über die geltenden Schulordnungen hinausgehen, wenn die Schulen dies aus pädagogischen Gründen für sinnvoll halten.

Die Schulen erhalten diesen Freiraum, um aus der Praxis heraus eine Vielfalt von Maßnahmen zu entwickeln, die ihnen dabei helfen, ihre Aufgaben zu erfüllen. Die Zielsetzung des Modellprojekts besteht darin zu erproben, welcher Grad an Selbstständigkeit für die pädagogische Arbeit hilfreich ist.

Dem Modus-Schulen-Projekt liegt die Idee zu Grunde, dass Reformen im Schulsystem nur dann gelingen können, wenn sie von Betroffenen, also Lehrern, Schülern und Eltern vorgeschlagen und durchgeführt werden.

Während die Modus-Schulen bei der Gestaltung ihrer Entwicklung nicht an die Grenzen der Schulordnungen gebunden sind, müssen sie allerdings weiterhin die Vorgaben des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes und der Lehrpläne beachten.