KURT-HUBER-GYMNASIUM

gegründet 1936

Unsere Geschichte

 

1930

Aufgabenüberwachung und Nachhilfstunden bei Frau Steck, Gräfelfing, Pasingerstraße 7/I

 

1931

"Private Realschule Steck". Anfangs 3 Schüler, später 20 Schüler.

 

1932

Umzug der "Privatschule Steck" mit ca. 20 Schülern nach Gräfelfing, Otilostraße 13.

 

Ab September 1936: 

Oberrealschule, Real- und Humanistisches Gymnasium (Maria-Eich-Str. 90). Schulträger: Schulverein. Leitung (kommissarisch): Frau Irma Heinrich

 

1. April 1937: 

"Höhere Schule Würmtal". Realschule (sechsklassig) mit realgymnasialem und humanistischem Zweig. Schulträger: Schulverein. Schulleiter: Herr Eugen Enders

 

1. Mai 1938: 

Die Gemeinde Gräfelfing übernimmt die Schulträgerschaft

Die Schule wird nach einem Erlaß "über Erziehung und Unterricht in der höheren Schule" in eine Oberschule umgewandelt.

 

1938: 

Von den Lehrern wird Ariernachweis verlangt.

 

1940: 

Ideenwettbewerb der Gemeinde Gräfelfing für den Neubau eines Schulhauses.

 

Februar 1942:

Studienprofessor Nissl übernimmt die Schulleitung.

 

Februar 1944: 

13 Schüler(innen) bestehen die Reifeprüfung.

 

20. April 1944: 

Die Schule wird durch eine NSKK-Abteilung geschlossen.

 

12. November 1945: 

Wiederaufnahme des Unterrichts in vier Klassen, ab 10. Dezember als erste Schule in ganz Bayern wieder in allen Klassen.

 

September 1948: 

Dr. Fliegner übernimmt die Schulleitung.

 

September 1955:

1. Bauabschnitt des Schulneubaus wird bezogen.

 

1957: 

Turnhalle 1 wird fertiggestellt.

 

5. September 1959: 

2. Bauabschnitt mit Musiksaal, Schulküche, Filmsaal wird bezogen.

 

6. September 1959: 

Verstaatlichung der Schule.

 

Sommer 1961: 

Pausenhof und Schulsportanlage werden angelegt.

 

1. September 1964: 

Dr. Drexler übernimmt die Schulleitung.

 

2. Februar 1966: 

Namensverleihung "Kurt-Huber-Gymnasium"

 

März 1968: 

3. Bauabschnitt mit zwei neuen Musiksälen, Fachräumen für Chemie, Physik und Handarbeiten, Pausenhalle.

 

1. September 1972: 

OStD Ernstberger übernimmt die Schulleitung.

 

Februar 1977: 

Kollegstufenbau und Bibliotheksbau im Innenhof.

 

September 1977: Einführung der Kollegstufe mit der 12. Jahrgangsstufe.

 

Juni 1979: 

Erstes Abitur der Kollegstufe. November 1983: Dreifachturnhalle.

 

Sommer 1986: 

OStD Dr. Hans-Bernd Schmitz wird Schulleiter.

 

1988: 

Beschluss der Generalsanierung des Kurt-Huber-Gymnasiums

 

13. Juli 1993: 

50. Todestag von Professor Kurt Huber

 

1993: Gemeinderat genehmigt Generalsanierung von Schulhaus und alter Turnhalle Juni.

 

1994: Beginn der Bauarbeiten.

 

1995: Fertigstellung des Nord II-Traktes mit Physik-, Chemie- und Biologiesälen. Fertigstellung der neuen Bibliothek, der drei neuen Treppenhäuser, des Hausmeisterhauses, der neuen Fahrradstände.

 

14. November 1996: Einweihungsfeier des generalsanierten Schulgebäudes.

 

Mai 1998: Baubeginn der neuen Mehrzweckhalle.

 

5. Juni 2000: Einweihungsfeier der neuen Mehrzweckhalle.

 

Sommer 2006: StD Herrmann Baumgartner wird kommissarischer Schulleiter.

 

Sommer 2007: OStD Hendrik Rehn übernimmt die Schulleitung.

 

13. Oktober 2008: 

Einweihungsfeier der Cafeteria und des Westtrakts mit 6 neuen Klassenzimmern und neuem Musikübungsraum.