×

Webseite durchsuchen

Corona & Schule: Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb

 

FAQs zur Umsetzung von Coronabestimmungen am KHG

Hier werden vor allem Fragen beantwortet, die sich speziell an das KHG richten.

Antworten zu allgemeinen Fragen zum Schulbetrieb während der Corona-Krise finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums

Fragen zur Umsetzung am KHG

Wie geht es nach den Pfingstferien weiter?

Ab 7. Juni findet für alle Klassen Präsenzunterricht statt. Ein negativer Coronatestnachweis und das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske sind die Voraussetzungen für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Maske kann am Platz und im Freien abgenommen werden.

Wie ist die Testpflicht geregelt?

Seit dem 12.04 2021 ist ein negativer Coronatestnachweis die Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. den Präsenzphasen des Wechselunterrichts ist. Den schriftlichen oder auch elektronischen Nachweis eines negativen Testergebnisses (PCR oder POC-Antigenschnelltest) kann das Kind entweder in die Schule mitbringen – wobei der Test nicht älter als 48 Stunden alt sein darf – oder es testet sich zu Beginn seiner ersten Unterrichtsstunde unter Aufsicht einer Lehrkraft in der Schule. Getestet wird zweimal pro Woche (bei vollem Präsenzunterricht Montag und Donnerstag) mit den Selbsttests der Firma Siemens. Nähere Hinweise hierzu finden Sie HIER. Falls Sie eine Testung Ihres Kindes sowohl außerhalb als auch innerhalb der Schule generell ablehnen, bitten wir um entsprechende Mitteilung. Ihr Kind verbleibt dann bis auf Weiteres im Distanzunterricht.

Neu: Negative Ergebnisse von in der Schule durchgeführten Selbsttests können auf Wunsch der Betroffenen von der Schule bestätigt werden. Ein solcher Nachweis kann dann auch im privaten Bereich überall dort verwendet werden, wo die Vorlage eines Testergebnisses erforderlich ist.

Wie wird ggf. der Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht am KHG umgesetzt?

Das allgemeine Konzept dazu finden Sie HIER. Momentan gilt Präsenzunterricht für alle Klassen.

Wie sieht das Förderstundenkonzept am KHG aus?

Um gravierende Defizite ausgleichen zu können, die durch die Schulschließungen entstanden sind, bieten wir Förderstunden an. In welchen Fächern Förderstunden eingerichtet werden konnten, ist der "Übersicht Brückenkurse" zu entnehmen. Anmeldungen sind nur nach Rücksprache mit der Fachlehrkraft möglich.

Wie sieht das veränderte Leistungserhebungskonzept aus?

Das Schreiben des KM dazu können Sie HIER nachlesen.

Große Leistungsnachweise

Nach den Pfingstferien finden in den Klassen 5-10 keine Großen Leistungsnachweise (= in der Regel Schulaufgaben) mehr statt.

Kleine Leistungsnachweise

Kleine Leistungsnachweise (mündliche Noten, angesagte Kurztests, Stegreifaufgaben, Referate usw.) sind auch nach den Pfingstferien möglich.

Die Bewertung mündlicher und schriftlicher Beiträge und Abfragen ist grundsätzlich auch im Distanzunterricht möglich und vom KM vorgesehen. Je nach Fach wird die Lehrkraft zu dafür geeigneten Formen greifen. So kann z.B. in den modernen Fremdsprachen ein Gespräch oder eine Debatte zwischen zwei oder mehr SuS zu einem vorgegebenen Thema auch online bewertet werden. In Mathematik kann z.B. die Beschreibung eines Lösungsweges für eine Aufgabe bewertet werden.

Darüber hinaus ist es möglich,  für Klassen, Schülergruppen oder auch einzelne Schülerinnen und Schüler – insbesondere auch auf deren Wunsch hin – einen ergänzenden Leistungsnachweis anzusetzen, wenn die jeweiligen Schülerinnen und Schüler der Meinung sind, dass der gegenwärtige Notenstand nicht ihrem Leistungsvermögen entspricht. Schülerinnen und Schüler sollen sich durch Anträge auf weitere Leistungsnachweise allerdings nicht selbst überfordern. Daher ist eine entsprechende Bewertung durch die Schule vor einer solchen Antragstellung vorgesehen.

In der Zeugnisnote werden die gesamten der zum Schuljahresende vorhandenen Leistungen einer Schülerin bzw. eines Schülers in einem Fach bewertet. Die Entscheidung über das Vorrücken wird auf dieser Basis getroffen.

Mein Kind zeigt Erkältungssymptome - was muss ich tun?

Hinweise zu diesen Fragen finden Sie hier.

Gilt das übliche Vorgehen bei Erkrankung meines Kindes auch im Distanzunterricht?

Ja, bitte informieren Sie die Schule, wenn ihr Kind krank ist, auf die übliche Weise (Anruf und schriftliche Entschuldigung oder einfach über das Elternportal).

Wann muss mein Kind am KHG eine Maske tragen?

Eine Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung gilt nur noch im Schulgebäude. Am Sitzplatz, im Freien und im Sportunterricht kann die Maske abgenommen werden. Ausnahmen können nur bei Vorlage eines aktuellen ärztlichen Attestes genehmigt werden.

FFP2-Masken sind nicht notwendig, können aber von Lehrkräften, sonstigem schulischen Personal und Schülerinnen und Schülern ab 15 Jahren auf dem Schulgelände auf freiwilliger Basis getragen werden. Die Tragehinweise sind zu beachten, insbesondere das Einlegen von Tragepausen (30 Minuten nach einer maximalen Tragedauer von 75 Minuten). 

Muss auch im Sportunterricht eine Maske getragen werden?

Ab 7. Juni kann die Sportausübung im Freien wie im Innenbereich ohne Maske erfolgen. Das Mindest- abstandsgebot ist zu beachten.

Welche Kinder sind vom Präsenzunterricht ausgenommen?

Vom Präsenzunterricht befreit werden können Schülerinnen und Schüler, bei denen wegen einer Vorerkrankung eine COVID-19-Infektion gravierende Folgen hätte. Dies muss mit einem ärztlichen Attest – das jeweils nach Ablauf von drei Monaten erneuert werden muss - nachgewiesen werden. Befreiungen vom Präsenzunterricht aufgrund möglicher Gefährdung eines Angehörigen, der Risikopatient ist, müssen individuell mit der Schulleitung geklärt werden. In jedem Fall ist auch hier ein ärztliches Gutachten zu erbringen. Eine eigenmächtige "Befreiung" vom Präsenzunterricht durch die Erziehungsberechtigten ist nicht gestattet.

Beginnt der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler um 7:55 Uhr?

Nein, um die Schülerströme etwas zu entzerren, gilt folgende Regelung für einen gestaffelten Unterrichtsbeginn:

Klassen 5-7 und Oberstufe: 7:55 Uhr

Klassen 8-10: 8:40 Uhr (d.h. der Vormittagsunterricht endet in der Regel erst um 13:45 Uhr!)

Dementsprechend gelten auch versetzte Pausenzeiten. HIER die beiden Stundenraster im Vergleich.

Wie sieht ein Kurzstundenplan aus?

Den gestaffelten Kurzstundenplan finden Sie HIER.

Wie ist das Essen&Trinken geregelt?

Ihr Kind darf in der Pause die Maske zum Essen und Trinken abnehmen, muss dabei aber auf den Mindestabstand von 1,5 Metern achten.

Wo finden die Pausen statt?

Bei trockener Witterung finden die Pausen im Freien statt. Jeder Jahrgangsstufe ist ein eigener Bereich zugewiesen:

Jgst. 5: Wiese zwischen Mehrzweckhalle und Dreifachturnhalle

Jgst. 6: Nordteil des Sportplatzes, Zugang bei der Dreifachturnhalle

Jgst. 7: Südlicher Teil des Sportplatzes, Zugang bei der Mehrzweckhalle.

Jgst. 8: Asphaltierte Flächen zwischen Mehrzweckhalle und Dreifachhalle

Jgst. 9: Westpausenhof

Jgst. 10: Innenhof

Jgst. 11: Innenhof

Jgst. 12: Westpausenhof

Bei Regenwetter erfolgt die Durchsage "Regenpause" und es bleibt jeweils die halbe Klasse im Klassenzimmer, die andere Hälfte geht auf den Gang vor dem Klassenzimmer. Bei zwei Regenpausen am gleichen Tag wird gewechselt. Die 11. Klasse geht bei Regen (nur dann!) in die Cafeteria und die 12. Klasse in die Pausenhalle.

Sind Kiosk und Mensa geöffnet?

Um zu vermeiden, dass sich am Kiosk Warteschlangen bilden, kann man sich ein "Pausenpaket" zusammenstellen lassen. Die Mensa ist mittags geöffnet, allerdings nur für Schülerinnen und Schüler, die ihr Essen vorbestellt haben. Näheres HIER und auf der Homepage der Firma Il Cielo:https://www.ilcielo.de/kundenbereich/gymnasien/kurt-huber-gymnasium/ 

Wie ist die Handynutzung geregelt?

Damit die Schülerinnen und Schüler, die die Corona-App auf ihrem Handy installiert haben, Warnmeldungen möglichst zeitnah erhalten können, wird ihnen erlaubt, das Handy während des gesamten Schultages angeschaltet zu lassen. Es muss allerdings stumm geschaltet sein und in der Schultasche bleiben. Ansonsten gelten die üblichen Handy-Regeln.

Mein Kind ist nicht krank, muss aber wegen eines Kontakts in häusliche Quarantäne. Wie kann es trotzdem am Unterricht teilnehmen?

Einzelne SuS, die coronabedingt am Präsenzunterricht nicht teilnehmen können (z.B  wegen Quarantäne, da ein Familienmitglied Covid-19-positiv ist), sind nach Möglichkeit in den Unterricht einzubinden (insbesondere durch Zugang zum durchgenommenen Stoff, zu Aufgaben und Lösungen über mykhg; ggf. auch durch Streaming aus dem Klassenzimmer - dabei sind die gültigen Datenschutzrichtlinien zu beachten). Sie haben die Verpflichtung, sich – mit Unterstützung der jeweiligen Lehrkraft und geeigneter Mitschüler – über den im Unterricht vermittelten Stoff zu informieren (v.a. über die auf mykhg eingerichteten Dateiordner zu den Unterrichtsfächern der jeweiligen Klasse) und ihn sich anzueignen, Aufgaben zu erledigen und abzugeben sowie regelmäßig Kontakt mit den Lehrkräften zu halten. Ob diese SuS für Leistungserhebungen in die Schule bestellt werden können, muss im Einzelfall geklärt werden.

Gibt es wieder Wahlkurse? Wann beginnen sie?

In diesem Schuljahr gibt es Wahlkurse nur in sehr eingeschränkter Form, da ein großer Teil der Stunden für Förderstunden verwendet werden musste. Alle Profilstunden in der Oberstufe finden jedoch von Anfang an statt.

Ist die OASE wieder geöffnet?

Die OASE ist nur während des Präsenzunterrichts geöffnet, die Mitarbeiter der Jugendsozialarbeit sind aber von Montag bis Donnerstag zu erreichen und stehen für individuelle Beratungen zur Verfügung.

Welche Klassenfahrten finden statt?

Bis zu den Pfingstferien waren Klassenfahrten in Bayern nicht erlaubt. Deshalb konnte es in den 8. Klassen leider keine erlebnispädagogische Fahrt nach Bad Hindelang geben und auch die Chor- und Orchesterfahrten nach Marktoberdorf konnten nicht durchgeführt werden. Ob die Winter- und Sommersportwochen sowie die Studienfahrten stattfinden können, hängt vom Infektionsgeschehen (z.T. auch außerhalb Bayerns) ab.

Gibt es ein Schüleraustauschprogramm mit unseren Partnerschulen?

Mit unseren Partnerschulen in Spanien, Frankreich, Italien und den USA stehen wir in Kontakt. Ob gegenseitige Besuche möglich sind, kann momentan noch nicht beurteilt werden.

Werden positive Erfahrungen mit digitalem Unterrichten und dem Einsatz von Medien auch in den Präsenzunterricht übertragen?

Ja, die Medienausstattung am KHG wird kontinuierlich verbessert und für Lehrkräfte werden verstärkt auch schulinterne Fortbildungen zum digitalen Lernen angeboten. Im Rahmen des "Pädagogischen Tages" am 16. Oktober hat innerhalb des Kollegiums ein Erfahrungsaustausch in Bezug auf den Einsatz digitaler Medien stattgefunden. Schulinterne Lehrerfortbildungen finden laufend statt.